· 

Ein einfaches, erfülltes Leben - "Schritt 1 - Befreie deinen Geist"

Ich rekonstruiere hier mal nach und nach, wie es mir gelungen ist ein einfaches, erfülltes und selbstbestimmtes Leben zu führen.
Begonnen hats bei mir während meines Zivieldienstes, anno dazumal.
Ich kam als gelernter Elektriker vom Bau in eine Reha-Klinik und dachte ich bin im Paradies!
Immer warm, jeden Tag frisch gekochtes Essen und immer ein sauberes Klo da wenn man eins braucht.
Und doch... die Menschen waren unzufrieden.
Da bemerkte ich erstmals in meinem Leben, dass da irgendwas schief läuft und begann mich zu fragen ob das denn alles so stimmt was mir beigebracht wurde und ob das denn alles sei...
Ob dieses “normale” Leben, was man hier so führt, denn wirklich so erstrebenswert ist.
Ich begann mich geistlich von allem zu lösen, nicht zwingend festzuhalten an meinem Weltbild, mir immer die Frage im Kopf erlaubend... Ist das so?
Darauf folgten Jahre mit verschiedenen Tätigkeiten in denen ich Lebenserfahrung sammelte. Glückliche und schmerzhafte... wie das halt so ist. Ich versuchte Teil dieser Gesellschaft/Gemeinschaft zu sein, was mir mal mehr mal weniger gut gelang, immer weiter suchend nach meinem Weg.
Dann wurde irgendwann das Internet für Normalmenschen nutzbar und es eröffneten sich mir neue, ungeahnte Welten. Welten die mich zutiefst erschreckten und nach dem nächstgelegenen Atombunker in meiner Nähe suchen liessen, Welten die Berreiche in mir ansprachen von denen ich nicht mal wusste das es sie gibt, Welten in denen ich mich wiederfand und sanft hineinfallen lassen konnte.... “Ist das so?” wurde gefüllt bis zum platzen. Bis zu vieles “so ist” oder eben doch nicht!?
Was schnell klar wurde, die bisherigen Informationsquellen, Fernsehen, Radio, Zeitungen, Schulbildung, etc. liefern nur einen Bruchteil der möglichen Informationen zu einem Ereignis und oft nach bestimmten Interessen ausgerichtet.
Was erst sehr viel später klar wurde, die ganzen Informationen lenken mehr ab von meinem Weg als sie hilfreich sind. Es begann ein Filterungsprozess mir nur das an Informationen zuzuführen was mir hilfreich ist, meinen Weg zu gehen und mich emotional von allen anderen Informationen abzukoppeln, sie meist zu ignorieren. Nur noch dem meine Aufmerksamkeit schenken, was sich stimmig anfühlt. Alles andere lenkt mich ab!
Und das kann an dieser Stelle jeder tun!
Höre auf deine innere Stimme, das Sehnen in dir nach dem Zustand wie es sein sollte.
Die Freiheit die du als Kind leben konntest kannst du auch jetzt leben!
Lass nur das in dein Leben, was sich stimmig anfühlt.
Trenne dich von allem anderen und lerne dazu, deine innere Stimme besser wahrzunehmen.
Wieviel unnütze Informationen nimmst du täglich auf?
Hälst du deinen Geist so sauber wie dein Klo?
Was könntest du in der Zeit die du fern gesehen hast oder dich sonstwie in Medien verloren hast, alles geschafft haben was dich auf deinem Wege weiterbringt?
Übertönt das Rauschen des Informationsoverkills deine innere Stimme immer noch obwohl du sie manchmal als zarter Hauch an deinem Herzen fühlst?
Lass los!
Stell den Fernseher und das Radio ab. Lies keine Zeitungen.
Führe dir informationen aus dem Internet nur kontrolliert und dosiert zu.
Habe deine “Medienzeit” unter Kontrolle, dosiere sie.
Auch ich konsumiere mal einen ausgewählten Film oder flüchte mich mal in ein Computerspiel, doch kontrolliert.
Radio vermeide ich komplett. Fernsehprogramme sehe ich seit 2002 keine mehr.
Zeitungen dienen meist, höchstens zum Feuer anzünden bei mir.
Ich konsumiere ausgewählte Inhalte und Erfahrungen anderer zu bestimmten Themen die grade mein Leben berühren und achte darauf, dass ich mich nicht darin verliere.
Das bringt mir Ruhe, Klarheit und Zeit. Ich kann meine innere Stimme immer deutlicher wahrnehmen und entscheiden, was lasse ich in mein Leben und was nicht.
Was fühlt sich stimmig an?
Ich bin der Herr in meinem Kopf und Step by Step, in meinem Leben! Das kannst du auch!
Das war der erste Schritt in mein einfaches, erfülltes Leben. Mir die Selbstbestimmung über die Inhalte meines Geistes zurückzuholen.
Als dann immer klarer wurde was sich stimmig anfühlt, folgten weitere Befreiungsaktionen.
Doch dazu mehr in Schritt 2...
Liebe Grüße,
Stefan Becker

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Tara (Donnerstag, 26 Oktober 2017 23:54)

    Hallo Stefan, das hast du sehr schön geschrieben! Gefällt mir ... Aber die Schrift läßt sich nicht wirklich gut lesen, leider. Sieht zwar schön aus ist aber eher unpraktisch. Soviel als kleiner Tip.
    Liebe Grüße
    Tara Maria Baumann

  • #2

    Tara (Freitag, 27 Oktober 2017 00:05)

    ... für Euren gemeinsamen Weg und euer Vorhaben wünsche ich euch beiden Alles Gute und viel Glück !!!

  • #3

    Stefan Becker (Freitag, 27 Oktober 2017 09:13)

    Dankeschöööön Tara. Ja, ich werd mal schauen was es noch so schönes gibt an Schriftarten. Danke für den Hinweis :) Liebe GRüüüüüüße